Freitag, 6. Juni 2014

D-DAY: 70 Jahre nach der Landung in der Normandie





Am 6. Juni 1944 begannen alliierte Truppen mit ihrer Landung in der Normandie. Der D-Day gilt als ein Meilenstein für die Befreiung Europas vom nationalsozialistischen Terror. 70 Jahre später erinnern Politiker und Veteranen an diesen Tag.

Mehr als 156.000 Soldaten der Alliierten landeten am 6. Juni 1944 in der Normandie. 133.000 davon kamen auf Schiffen: 58.000 US-Soldaten landeten auf den Stränden mit den Codenamen Utah und Omaha, 54.000 Briten auf den Stränden Gold und Sword und 21.000 Kanadier auf dem Strand Juno. Außerdem sprangen 23.000 Soldaten mit Fallschirmen über der Region ab.
Erwartet wurden sie von rund 50.000 Soldaten der Wehrmacht, die sich an der Küste verschanzt hatten. In der gesamten Normandie waren 150.000 deutsche Soldaten stationiert. Bis Ende Juli 1944 landeten 1,5 Millionen alliierte Soldaten in der Normandie und kämpften gegen eine halbe Million deutsche Soldaten.

Fast 7000 Schiffe waren an der gigantischen Operation "Neptun" beteiligt, so viele wie noch nie zuvor bei einer Militäroperation: Rund 20.000 Militärfahrzeuge wurden an die Strände der Normandie gebracht, so auch mehr als tausend Panzer. Mehr als 11.500 Militärflugzeuge überflogen von der Nacht auf den 6. Juni an die Normandie - Jagdflugzeuge, Bomber, Transportflugzeuge. Sie warfen rund 12.000 Tonnen Bomben auf die Verteidigungslinien der Wehrmacht ab.

Am Abend des D-Days waren bereits mehr als 6500 US-Soldaten tot, verwundet oder gefangen, ebenso wie 3500 Soldaten aus Großbritannien, Kanada und anderen beteiligten Staaten. Auf deutscher Seite lag die Zahl der Toten, Verletzten und Gefangenen bei zwischen 4000 und 9000.
In den wochenlangen Kämpfen in der Normandie wurden 54.000 deutsche, 24.000 US-amerikanische und 20.000 britische oder kanadische Soldaten getötet. Auch 20.000 Zivilisten starben.

Das sind viele Daten und Fakten....wir haben noch das ein oder andere Video das sehr gut veranschaulicht wie es damals war:





Ich denke das Videos mehr sagen als tausend Bilder und Berichte.
Seit Tagen wird auch im TV darüber berichtet, gerade heute 70 Jahre nach der Landung.

Wir hoffen das sowas niemehr nötig sein wird......mehr gibt es glaube ich nicht dazu zusagen.

Grüße
2cachefinder

Kommentare:

  1. Ich hatte das Glück in der letzten Woche die Landungsstrände in der Normandie besuchen zu können. Dort waren die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten schon in vollem Gange...

    Auch einige Geocaches beschäftigen sich dort mit dieser Thematik.

    In Kürze werde ich einen ausführlichen Reisebericht zu unserem Besuch an den Landungsstränden bei mir im Blog veröffentlichen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird interessant....schaut bei Jörg vorbei...www.saarfuchs.com !!

      Es lohnt sich.

      Löschen
  2. Auch ich war vor kurzem an den Landungsstränden in der Normandie und wir haben uns einige sehr interessante Vorträge angehört. Unter anderem haben wir auch einen DEUTSCHEN Soldatenfriedhof besucht, mir war nicht bewusst, dass diese dort genauso penibel gepflegt werden.

    Zum Geocachen blieb leider nicht viel Zeit da die Reise Fortbildungscharakter hatte und man sich ja nicht immer von der Gruppe entfernen kann. Den einen oder anderen haben wir dann aber doch gehoben ;-)

    Liebe Grüße aus Limburg!
    Jörg

    AntwortenLöschen