Sonntag, 10. November 2013

USA 2013 - Der Südwesten Teil 1: Anreise - Las Vegas - Zion NP



In dem ersten Teil unserer Serie möchten wir Euch folgende Etappen unserer Reise vorstellen:

Anreise - Las Vegas - Zion NP

Unsere Anreise erfolgte von Frankfurt ,mit einer Beoing 747 der United Airlines, über San Francisco nach Las Vegas. 

Grönland mit den großen Schneefeldern und Gletschern
Golden Gate Bridge
San Francisco


Der Flug war recht schnell vorübergegangen, sodass das eigentlich anstrengendste die Einreise in die USA war. Am Flughafen in SF angekommen wird man ja erstmal behandelt wie ein Schwerverbrecher und die Polizisten meinen ja sie sind die "Helden". Wirklich Englisch können die auch nicht dort, als hätten sie einen riesen Kaugummi verschluckt...naja. Nach ca 3 Stunden Einreiseprozedere konnten wir dann zu unserem Anschlussflug nach Vegas. Völlig fertig kamen wir dann um Mitternacht in unserem Hotel Stratosphere an. Viel von Vegas hatten wir da noch nicht gesehen.Jetzt zählte nur...das Bett.
Hotel Stratosphere

Am nächsten Morgen sind wir dann nach einer sehr kurzen Nacht um ca.7 Uhr schon wieder unterwegs gewesen. Vom Hotel bis zum berühmten Strip waren es ungefähr 15min laufen. Dort angekommen war zum Glück noch nicht viel los, sodass wir uns schon vieles anschauen konnten ohne das ganze rumgeschiebe das dann Abends folgen sollte.

unserer Meinung das schönste Hotel: das "Venetian"
auch hier liegt ein Virtuell
Hotel "Mirage"
Hotel "Bellagio",auch bekannt aus Oceans 11-13
Hotel "Paris Paris" mit seinem Eiffelturm
die Nobel-Einkaufsmeile

Hotel "Luxor"
das gute alte Hofbräuhaus, in dem wir nochmal gut bayrisch gegessen haben.
sehr beeindruckendes Hotel "New York"
Das "alte" Hard Rock Café (auch ein Virtuell)
Hotel "Paris Paris" bei Nacht

Das war jetzt nur ein winzige Auswahl der ganzen Bilder von den Hotels und Sehenswürdigkeiten die der "Strip" so zu bieten hat. Es ist einfach überwältigend was man dort alles so zu sehen bekommt und die ganzen Eindrücke kann man so schnell garnicht verarbeiten.Zu cachen gibt es dort natürlich auch einiges. Wir haben uns aber größtenteils auf die Virtuells beschränkt. Am Strip gibt es jede Menge davon die relativ leicht auch zu lösen sind. Tradis gibt es auch,da haben wir aber nur bei einem oder zwei zugeschlagen...aus Zeitmangel.
Abends haben wir uns dann noch die Shows die fast jedes Hotel kostenlos anbietet angeschaut. Vor dem Hotel "Treasure Island" wurde eine Piratenshow aufgezogen, vor dem "Bellagio" war eine grandiose Wasserschow zu sehen und vor dem "Mirage" brodelte ein Vulkan...sehr beeindruckend.
Danach mussten wir auch wieder zurück zum Hotel..es war ja auch schon 2 Uhr nachts. Am nächsten Morgen machten wir uns dann relativ früh auf die Socken. Zuerst zum Mietwagen - Terminal am Flughafen. Dort darf man(n) sich ja seinen Mietwagen dann aussuchen. Wir entschieden uns für einen krachneuen Ford Escape (bei uns Kuga).Er hatte gerade mal 3000 Meilen und hatte genug Power. Zumal wir später z.B. im Monument Valley auch unbefestigte Strassen fahren wollten. Als wir dann den Wagen hatten fuhren wir noch schnell zu dem wohl berühmtesten Schild in Vegas:

Am berühmten "Schild" von Las Vegas (hier liegt auch ein Virtuell)

Nachdem wir dann die Stadt und die Zivilisation hinter uns gelassen haben fuhren wir die Interstate Richtung Zion NP. Nach ca 2 Stunden Fahrt kamen die ersten Berge und bizarren Felsformationen am Horizont zum Vorschein.




Am Zion NP angekommen machten wir uns erst einmal schlau was wir noch alles hier entdecken können und was natürlich hier alles an Caches liegt. Also GPS ausgepackt und dann ab zum Visitor-Center. Dort fuhr dann auch der Bus los der uns in das Tal hineinfahren würde. Da der gesamte Park für den Autoverkehr gesperrt ist.Gut so.



Unterwegs mit dem Bus kann man immerwieder aussteigen und zu Sehenswürdigkeiten laufen oder gar klettern. Wir sind aber bis zum Ende mitgefahren und wollten durch die enge Schlucht am Ende des Tales laufen. Unterwegs kann man wie in jeden NP den ein oder anderen Virtuell-Cache machen.Da hier ja auch keine Dosen liegen dürfen!




geniale Felsformationen mit einem tollen Wanderweg

der kleine verfolgte uns.......

...bis er von einem anderen Wanderer was bekam.....

....er war aber noch nicht satt!!


Bis hierhin ging der Weg...weiter ging es nur durch das Wasser zu einigen Wasserfällen.




Wieder zurück am Auto mussten wir feststellen das es doch schon recht spät geworden ist.Man verliert total das Zeitgefühl. Was auch noch dazukommt, wir sind mit dem Auto über eine Zeitzone gefahren, was wir nicht mehr in Erinnerung hatten. Also ging es dann nach dem kurzen Besuch des Zion NP wieder auf die Strasse Richtung Mount Carmel Junction in unser Hotel. Auf dem Weg haben wir noch schnell den "Blind Arches" besucht...einen Felsbogen an dem auch ein interessanter Virtuell liegt.

"Blind Arches"

Am Hotel angekommen sind wir direkt mal in das Restaurant was essen. Lecker wars.
Danach fielen wir total müde ins große Bett. Am nächsten Tag sollte es dann zum Bryce Canyon NP und bis nach Page gehen.

Aber wie es weiter ging erzählen wir Euch in Teil 2 unsere Serie.

Bis dahin
Markus und Saskia
2cachefinder







Kommentare:

  1. Schöne Bilder einer interessanten Tour - ein paar Cacheempfehlungen könnten die Sache noch etwas interessanter gestalten...

    AntwortenLöschen
  2. Netter Bericht, gute Fotos. Nicht zu lang und nicht zu viele. Ich habe mit Genuß gelesen und geschaut.
    Merci janshen

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Fotos! Da werden Erinnerungen wach. War damals aber in einem früheren Pre-Cacher-Leben. :-)
    Bin schon gespannt auf die Fortsetzungen.
    Greets Albatross1901

    AntwortenLöschen